Ziele von „Fokus“ sind die Aktivierung und Integration der Teilnehmer in die deutsche Arbeits-/ Ausbildungswelt.

Im Mittelpunkt stehen hierbei insbesondere ein Berufskunde- als auch unterstützender Fachsprachunterricht und eine berufsfachliche Erprobung. Dies wird erweitert durch ein Bewerbungstraining und optional durch einen praktisch zu absolvierenden Arbeitsteil beim Arbeitgeber. Ein weiterer Schwerpunkt ist der Blick auf die eigene Gesundheit. Die Teilnehmer werden in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine der beiden Gruppen ist eine reine Frauengruppe in der auch Themen, die den Frauen besonders am Herzen liegen, thematisiert werden.

Im Gesamtprozess werden die Teilnehmer ebenso kulturell als auch persönlich begleitet. Dabei gilt es bei Bedarf auch vorhandene Vermittlungshemmnisse, bremsende Rahmenbedingungen festzustellen und gezielt an deren Abbau während des gesamten Begleitungszeitraums zu arbeiten.

Ihr Integrationsbegleiter unterstützt Sie ganz persönlich in Ihrem Vorhaben und Ihrer Entwicklung.

Individuelle Teilnehmerbetreuung:

Wir bieten Ihnen Unterstützung beim Austausch mit Behörden, Krisenintervention, ggf. Anerkennung von Berufs- und Schulabschlüssen, Unterstützung bei der KITA – ggf. Wohnungssuche, Durchführung von Praktikumsbesuchen, Reflexion des bisherigen Projekt- und Praktikumsverläufe sowie auch Praktikumsbewertungen usw.

Eignungs- und Qualifizierungsanalyse in verschiedenen Praxisbereichen

Berufskunde:

Informationen über Berufe und Berufsfelder und allgemeine Zugangsvoraussetzungen, rechtliche Rahmenbedingungen zu Arbeit und Ausbildung, Berufsinteressenanalyse

Berufliche Kenntnisvermittlung / berufsbezogene Sprachförderung:

Festlegung der sprachlichen Begleitung - dabei liegt der Fokus auf der Verbesserung des aktiven Sprechens. Im Maßnahmeverlauf: Anpassung der Ziele der sprachlichen Begleitung / Fachsprachausbildung.

Zielgruppe

Fokus richtet sich an Menschen mit Fluchthintergrund, die eine Unterstützung bei der Job- oder Ausbildungsplatzsuche wünschen. Dabei haben Sie die Chance die eigenen berufssprachlichen Kenntnisse zu verbessern, zu intensivieren bzw. aufzubauen.

Zugangsvoraussetzung

Sprechen Sie mit Ihrem persönlichen Ansprechpartner Ihres Jobcenters in Flensburg.

Organisation

Der Einstieg in das Projekt kann in Absprache erfolgen. Immer freitags nimmt Sie unser Integrationsbegleiter in Empfang und beantwortet Ihnen Fragen zum Projekt.

Zeiten

Maßnahmezeit je Woche : 25 Stunden

Montag bis Freitag 8:00  - 13:30 Uhr

Die Gesamtdauer der Maßnahme: 6 Monate.

 

Das Projekt wird aus dem Landesprogramm AMI Flü des Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Arbeit, Technologie und Tourismus durch das Land Schleswig-Holstein sowie durch das Jobcenter Flensburg gefördert.

 

Melden Sie sich bei Ihrem Konto an

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.