Berufsorientierung soll Schülerinnen und Schülern sowie deren Eltern frühzeitig auf die Berufswahlentscheidung zum Ende der Schulzeit hin vorbereiten, um eine qualifizierte Berufswahl treffen zu können. Im Übergang Schule - Beruf gilt es Jugendliche dabei zu unterstützen sich selbst besser zu orientieren. Es gilt eigene Interessen, Wünsche und Kompetenzen kennenzulernen und zu fördern. Hierbei  können Angebote bis zum Ende der allgemeinbildenden Schule, wie u.a. die Durchführung von Potenzialanalysen und aufbauenden Werkstattwochen unterstützen.

Auf der anderen Seite begleiten unsere Berufseinstiegsbegleiter über einen langfristigen Zeitraum (möglich bis zu 4 Jahre) Jugendliche ganz individuell (ab Klassenstufe 8). In Ihrer Arbeit gilt es  Bedarfe und Anforderungen der Arbeitswelt und der Gesellschaft näher zu bringen. Dabei steht das Erreichen des Abschlusses, die Berufsorientierung und -wahl, die Suche nach einer Ausbildungsstelle als auch die Stabilisierung des Berufsausbildungsverhältnisses im Fokus. Neben dem Jugendlichen selbst werden Eltern, Schulen, Betriebe und Verbände, die Berufsberatung, Fachkräfte für Kompetenzfeststellung und individuelle Förderung, ggf. auch Einrichtungen aus dem sozialen Umfeld und Fachstellen mit einbezogen.

Eine Berufsvorbereitung fokussiert die Vermittlung von Grundlagen für den Erwerb einer beruflichen Handlungsfähigkeit.  Ziel ist es an eine Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf heranzuführen. Die Teilnahme an einer Berufsvorbereitung erleichtert jungen Menschen, die nach dem Verlassen der allgemeinbildenden Schule noch nicht ausbildungsreif sind – keinen  Ausbildungsplatz gefunden haben, einen gezielten Einstieg ins Berufsleben zu finden. Sie werden in Ihrer noch fehlenden Berufswahlentscheidung unterstützt und persönlich über einen mehrmonatigen Zeitraum begleitet um Voraussetzungen für eine erfolgreiche sich anschließende Aufnahme einer Berufsausbildung zu schaffen. Eine berufliche Eingliederung kann auch auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses oder eines gleichwertigen Schulabschlusses vorbereiten.

Die agp Weiterbildung & Beruf kann im Rahmen Ihrer Profilausrichtung ebenso förderungsbedürftige junge Menschen mit ausbildungsbegleitenden Hilfen bei ihrer betrieblichen Berufsausbildung oder ihrer Einstiegsqualifizierung unterstützen. Dies sind Maßnahmen die über die Vermittlung von betriebs- und ausbildungsüblichen Inhalten hinausgehen. Diese Hilfen können während einer Einstiegsqualifizierung über die Vermittlung der vom Betrieb im Rahmen der Einstiegsqualifizierung zu vermittelnden Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten hinausgehen. Neben dem Ziel so Eingliederungsaussichten zu verbessern kann anstelle einer Berufsausbildung im Betrieb die agp auch als außerbetriebliche Einrichtung vor Ort ausbilden.

Melden Sie sich bei Ihrem Konto an